British Tea Party

Der Afternoon Tea gehört in der englischsprachigen Kultur zur Lebensphilosophie: zur Ruhe kommen, sich sammeln und entspannen. Dafür unterbricht der gesamte Haushalt seine Arbeit und trifft sich zum Tee.

Welche Arten der Tea Party gibt es?

Tee wird stets mit Ruhe und Bedacht aufgebrüht und getrunken. Die Briten unterscheiden aber folgende Arten von Tea Partys:

  • Low Tea: Der Tee wird am Nachmittag im Wohnzimmer serviert. Dazu gibt es kleine süsse und salzige Häppchen, die mit der Hand gegessen werden – Fingerfood.
  • High Tea: Wird eher abends am Esstisch zelebriert. Zum Tee gibt’s kleine warme Speisen, Brot, Wurst, Käse usw. die mit Besteck gegessen werden.
  • Cream Tea: Das ist der Nachmittagstee, analog zu unserer Zvierizeit. Den Tee wird zusammen mit Kuchen, Kekse, Muffins, Scones oder Torte serviert.

Was braucht man für eine Tea Party?

Wählen Sie zwei bis drei Teesorten. Wir empfehlen unseren «Schwarza Seppi» einen Darjeeling, unsere «Buttnmandl» einen Früchtetee und unsere «Frische Resi» einen Grüntee. Das Geschirr für die englische Tea Party werden Sie sicher in Ihrem Haushalt finden.

So bereiten Sie Ihre Tea Party vor.

Brühen Sie den Tee selbst auf und servieren Sie ihn in Kannen. Bereiten Sie zwei bis drei Sorten zu, die dann nach optimaler Ziehzeit ausgeschenkt werden. So steht der Tee nicht zu lange und wird nicht bitter.

Obacht: Der Tee wird immer heiss serviert. Damit das so bleibt, gibt es für die Teekanne einen Teewärmer. In Thermoskannen erstickt der Tee und entfaltet sein Aroma nicht richtig. Von Thermoskannen raten wir ab: Sie ersticken Tee und er entfaltet sein Aroma nicht richtig. Bei Verwendung von losem Tee sollte ausserdem ein schönes Teesieb bereitstehen, um die Teeblätter abzufangen.

Bereiten Sie kleine süsse und salzige Speisen vor. Wir empfehlen den Tea Loaf und Earl Grey Butterkekse oder kleine Sandwiches mit diversen Füllungen.