Das grosse Kräuter ABC

Wussten Sie, dass Kräutertee streng genommen gar kein Tee ist? Kräutertees stammen nämlich nicht von der eigentlichen Teepflanze, sondern vielmehr von verschiedenen Kräutern. Dennoch blicken auch sie bereits auf eine lange Geschichte zurück. So wurden sie in der Pflanzenheilkunde und auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) bereits vor Jahrhunderten eingesetzt.

Ob Kräuter, spezielle Teezubereitungen, Gewürze oder Früchte, wir von BIOTEAQUE arbeiten nur mit den besten Inhaltsstoffen. Genau deshalb werfen wir einen Blick auf unsere wertvollen Zusammensetzungen. In unserem Kräuter-ABC finden Sie allerlei Wissenswertes über Wirkungen und Geschichte unserer Inhaltsstoffe, darunter auch ein paar Dinge zum Schmunzeln.

Die Gewürzpflanze Anis wird aufgrund ihres süsslichen Geschmacks oft in der Weihnachtsbäckerei oder für Schnäpse (z.B. Pastis) verwendet. Als Heilpflanze hilft Anis gegen Husten und Blähungen sowie bei der Milchbildung.

Unser Sternchen-Tee schmeckt nicht nur lecker, sondern eignet sich daher auch bestens als Stilltee.

Brennnessel-Tee ist optimal für die innere Reinigung und Entgiftung. Die Heilpflanze fördert die Blutbildung und regt den Stoffwechsel an.

Probieren Sie unsere leckere Freche Vroni – BIO Brennnesseltee mit Mango-Geschmack.

Chilis sind kleine, scharfe Peperoni, die gerne verwendet werden, um Mahlzeiten Schärfe zu verleihen. Vor allem bei tropischen Gerichten werden Krankheitserreger abgetötet, die Verdauung gestärkt und der Stoffwechsel angeregt.

Unser rassiger Chai Charly ist ein BIO-Schwarztee mit orientalischen Gewürzen und der feinen Schärfe des Chilis.

Eisenkraut wird auch Verveine oder Verbene genannt.

Siehe Verveine oder entdecken Sie in der Zwischenzeit unsere Verliabte Valerie.

Fenchelsamen sind wichtige Lieferanten von Vitamin C. Gemeinsam mit den ätherischen Ölen können sie dazu beitragen, das Immunsystem auf Trab zu bringen. Schon Hildegard von Bingen setzte Fenchel erfolgreich bei Erkrankungen der oberen Luftwege ein, weil die ätherischen Öle die Schleimproduktion anheizen. So können Erreger und Allergene schneller aus dem Körper ausgespült werden. Wer Babys hat, die viel schreien, kann die Wirkung des Fenchels als pflanzliches Beruhigungsmittel bestätigen. Fenchel-Tee kann Menschen helfen, denen es schwer fällt zur Ruhe zu kommen. Ausserdem wirkt Fenchel gegen Blähungen und fördert die Milchproduktion bei stillenden Müttern.

Die Siasse Sophie schmeckt nicht nur super lecker, sondern ist auch sehr gesund.

Frauenmantel ist bekannt und beliebt in der Frauenheilkunde. Es gibt kaum einen Bereich im Körper, auf den der Frauenmantel nicht wohltuend und krampflösend einwirkt. Frauenmantel besitzt ausserdem eine verdauungsfördernde Wirkung.

Also, Stürmiga Schorschi trinken und entspannen!

Ginseng gilt schon seit langer Zeit auch bei den Schulmedizinern als Katalysator für das körpereigene Immunsystem. In mehreren Studien wurde nachgewiesen, dass die Inhaltsstoffe von Ginseng eine positive Wirkung auf die Gedächtnisleistung haben und die gesamte körperliche Leistungsfähigkeit sowie die Potenz steigern können. Ausserdem kommt Ginseng in der Homöopathie bei der Behandlung depressiver Verstimmungen zum Einsatz.

Mit dem Detox-Tee Sauberne Bärbel geniessen Sie alle Vorzüge der Ginseng-Wurzel.

Die Gojibeere gilt als der Superfood schlechthin und soll wertvolle Antioxidantien und Vitamine liefern – die optimale Voraussetzung für eine erfolgreiche Beauty Kur.

Genau deshalb finden Sie in unserem Detox-Tee Engelein Ruth ganz viele dieser gesunden Beeren.

In vielen als Detox-Tee angebotenen Mischungen ist grüner Tee enthalten. Das darin enthaltene Koffein hat eine anregende Wirkung auf den menschlichen Körper. Dem grünen Tee wird nachgesagt, die Peristaltik des Darms in Schwung zu halten, die Bronchien zu erweitern und die Herzfrequenz zu steigern. Grüntee hat also die gleichen Wirkungen wie Kaffee, ist aber wesentlich gesünder. Ausserdem enthält grüner Tee die Vitamine A, B, C und E. Zudem kann er zur Versorgung des Stoffwechsels mit Magnesium, Calcium, Kalium und Fluorid beitragen. Da auch Carotine enthalten sind, kann dies für einen gesunden Teint sorgen.

Der Greana Gustl besteht aus kleinen, zu Kugeln gerollten Grüntee-Blättern.

Hibiskus ist nicht nur eine wunderhübsche Blüte, die an Ferien erinnert, sondern hat auch hervorragende Heilwirkungen.

Hibiskus kann den Appetit anregen und liefert dem Immunsystem das benötigte Vitamin C. Hibiskusblütentee hilft daher gegen Erkältungskrankheiten. Forscher haben zudem herausgefunden, dass täglich drei Tassen Hibiskus-Tee einen zu hohen Blutdruck tatsächlich senken können.

Unser beliebter BIO-Früchtetee Scheene Leni mit Waldfrucht-Himbeer Geschmack enthält feine Hibiskusblüten.

Die Himbeerblätter wirken entzündungshemmend und stimulierend. Ausserdem werden sie in der Frauenheilkunde sehr geschätzt. So wird ihnen eine zyklusregulierende und lindernde Wirkung bei Menstruationsbeschwerden zugeschrieben. Zudem soll Himbeerblättertee in den letzten Schwangerschaftswochen getrunken, eine sanfte und schmerzarme Geburt begünstigen.

Vielleicht deshalb ist unser G’scheida Anderl gerade bei den Frauen so beliebt – oder einfach weil er hübsch aussieht und überaus lecker schmeckt.

Die heilende Wirkung von Holunderblütentee war schon im ersten Jahrhundert nach Christus bekannt und ist bis heute unumstritten. Bekannt sind Holunderblüten als Heilmittel vor allem wegen ihrer schweisstreibenden und fiebersenkenden Wirkung. Ausserdem steigern die Wirkstoffe der Holunderblüte die Schleimbildung bei Husten. Das macht Holunderblütentee zu einem idealen Getränk bei fiebrigen Erkältungen.

Probieren Sie unseren Frohen Flori, um in den Genuss dieser Vorzüge zu kommen.

Noch bevor Hopfen ein wichtiger Bestandteil des Biers wurde, schätzte man ihn als Heilpflanze. Hopfenblüten wirken beruhigend und schlaffördernd.

Unsere alkoholfreie  und überaus schmackhafte Alternative zum Bier: BIO-Tee Hopfenblüte mit Apfelstücken, Hibiskus und vielen weiteren feinen Inhaltsstoffen.

Ingwer wird in der traditionellen chinesischen Medizin bei Verdauungsproblemen verwendet. Zudem wird Ingwer nachgesagt, dass er die Bildung von Magen- und Gallensaft fördert. Ausserdem konnte man Ingwer eine entzündungshemmende Wirkung, sowie eine Hemmung der Blutgerinnung nachweisen. In Asien nutzt man die Wurzelknolle zusätzlich zur Bekämpfung von Erkältungen, ebenso erzielt sie gute Ergebnisse bei der Behandlung von Muskelschmerzen und Rheuma.

Ingwer ist beispielsweise in unserer Mischung Gwiefte Wally enthalten.

Schon die alten Ägypter nutzten Kräutertees aller Art. So wurde etwa die Kamille erstmals urkundlich auf einer Papyrusrolle aus dem Jahre 1550 v. Chr. erwähnt. Damals hat man die Götter mit Kamillentee geehrt und sogar Krankheiten sollen damit geheilt worden sein. Die Kamille gilt bis heute als Urform des Kräutertees. Von der Kamille kann eine beruhigende Wirkung auf den Magen und den Darm ausgehen. Zusätzlich werden den Inhaltsstoffen der Kamillenblüte eine krampflösende, entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung nachgesagt.

Unsere Empfehlung für Sie: Die G’schammige Camilla – reine BIO Kamillenblüten.

Königskerzenblüten verfügen über besonders milde, wohltuende aber durchaus effektive Eigenschaften bei entzündlichen Erkrankungen der Luftwege. In der Volksmedizin werden Königskerzenblüten bei Nierenbeschwerden, Blasenerkrankungen, Hämorrhoiden und Diarrhöe sowie Asthma eingesetzt.

Geniessen Sie unseren Stramma Jackl um von den vielen Vorzügen der Königskerzenblüte zu profitieren.

Lange wurde die Kornblume als Unkraut angesehen und als solches so erfolgreich bekämpft, sodass die hübsche Blüte fast ausgestorben wäre. Inzwischen steht die Kornblume unter Naturschutz. Mit ihren Bitter- und Gerbstoffen ist sie vor allem gegen Probleme des Verdauungsapparates wirksam. Ausserdem kann sie aufgrund ihrer entzündungshemmenden Eigenschaften Hautprobleme lindern und gereizte Schleimhäute beruhigen. Deshalb wird sie gegen Husten und Entzündungen der Mundschleimhaut eingesetzt.

Unser hübscher und G’scheida Anderl schmückt sich gerne mit rosa Kornblumen.

Die Krauseminze gehört zu der Familie der Lippenblütler – am bekanntesten in dieser Familie ist die Pfefferminze. Die Krauseminze wird in der Medizin beispielsweise bei Schwäche und Reizbarkeit der Verdauungsorgane wie Blähungen, Koliken oder Erbrechen verwendet. Durch das Fehlen von Menthol ist sie für Kinder und empfindliche Menschen oft verträglicher als die Pfefferminze.

Probieren Sie unseren Gamsiga Goassbock.

Die Blüten der Linde werden schon seit dem 18. Jahrhundert in der Naturheilkunde geschätzt. Und das aus gutem Grund:
Bei Halsschmerzen und Erkältungen werden Lindenblüten gerne getrunken, denn sie wirken schleimlösend, reizlindernd und üben eine schweisstreibende Wirkung aus. Aufgrund der entzündungshemmenden Wirkstoffe wird der Lindenblütentee in der alternativen Medizin auch bei Arthrose und Rheuma verordnet. Zudem wird dem Lindenblütentee eine beruhigende Wirkung nachgesagt.

Wir empfehlen Ihnen unseren Stoaniger Gamsbock – ein BIO Alpenkräutertee mit Lindenblüten, Pfefferminze und hübschen Kornblumen.

Das blaue Kraut aus der Provence duftet vorzüglich und sieht hübsch aus. Auch innerlich als Tee getrunken entfaltet der Lavendel eine wohltuende Wirkung: Er beruhigt, entspannt und wirkt antiseptisch. Lavendeltee hilft gegen Blähungen, Magen-Darm-Beschwerden, Stress, Kopfschmerzen und Nervosität.

Abends vor dem Schlafen gehen ist ein heisser Varruckta Fredi der optimale Schlummertrunk.

Malven zählen zu den ältesten Heilpflanzen, die sowohl in unserem als auch im asiatischen Kulturkreis verwendet werden. Ihnen wird eine schmerzlindernde, schleimlösende und entzündungshemmende Wirkung zugeschrieben. Daher sind sie gegen Husten, Bronchitis, Ekzeme, Kehlkopfentzündung und andere Erkrankungen der Atemwege wirksam. Ausserdem sind Malven förderlich gegen Verdauungsbeschwerden im Magen- und Darmbereich, so zum Beispiel gegen Durchfall. Darüberhinaus ist Malventee optisch ein echter Hingucker.

Entdecken Sie hier unseren schwarzen Malventee Stolzer Stoabock oder den bunten Malventee Bunte Gabi.

Mate-Tee ist ein traditionelles Getränk, das in Südamerika schon lange getrunken wurde. Ihm werden auch zahlreiche positive Effekte auf unsere Gesundheit und unseren Körper nachgesagt. Allen voran soll Mate auf unseren Organismus anregend wirken. Von den Nerven, über die Muskeln bis hin zum Stoffwechsel soll alles etwas schneller funktionieren, nach dem Genuss von Mate.

Des Weiteren wird Mate ein grosser Einfluss auf die Produktion unserer Körperflüssigkeiten nachgesagt. So soll er nicht nur schweiss-, sondern auch harntreibend sein. Selbst die Produktion von Magensäften soll angekurbelt werden und das wirkt sich positiv auf unsere Verdauung aus.

Unser Gsunda Xare ist deshalb wahrhaftig gesund!

Die Melisse (Zitronenmelisse) ist seit geraumer Zeit als wirksame Heilpflanze bekannt. Sämtliche Inhaltsstoffe wirken krampflösend, blähungslindernd und beruhigend auf das Nervensystem. Daher wird die Melisse vor allem bei der Behandlung von leichter Schlaflosigkeit und Magen-Darm-Beschwerden sowie bei Herpes genutzt.

Unsere Stoagoass ist ein BIO Alpenkräutertee aus reiner Melisse.

Pfefferminze, Apfelminze, Krauseminze, Spearmint, Nana-Minze – Minze ist nicht gleich Minze. Auch bei der erfrischenden Auswahl verschiedenster Minzesorten macht die Produktevielfalt von Kräutertees noch lange nicht Halt.

Das marokkanische Nationalgetränk zum Beispiel besteht aus grünem Tee, der Nana-Minze und Zucker. Der Geschmack der Nana-Minze ist eher frisch und süsslich, sodass er sich deutlich von dem Menthol-Aroma des hierzulande bekannten Pfefferminztees unterscheidet.

Probieren Sie auch unsere Himmlische Helena mit Apfelminze oder unseren Bianco mit Spearmint.

Der Duft der Nelke erinnert sofort an die Adventszeit, denn in jedem Lebkuchen ist das Gewürz reichlich enthalten. In der Heilkunde findet das exotische Gewürz zur Verdauungsförderung und bei Zahnschmerzen Anwendung.

Übrigens hat die Gewürznelke keinerlei Verwandtschaft zur heimischen Nelkenblume. Die Namensverwandschaft stammt wohl vom ähnlichen Duft mancher Nelkenblüten.

Unser G’miatliche Zeit – ein Rooibos Tee mit Orange und Zimt – enthält auch wohlriechende Nägeli.

Seit Jahrtausenden ist der Olivenbaum in der mediterranen Ernährung unverzichtbar. Der gesundheitliche Nutzen des edlen Olivenöls ist allgemein bekannt. Doch wer von Ihnen kennt die Heilkraft der Olivenblätter? Wussten Sie, dass der Olivenblatt-Tee eine stark antioxidative, antibiotische, antivirale, antimykotische sowie antiparasitäre Wirkung hat und deshalb zahlreiche Krankheiten wie Gicht, Arthritis, Pilze, Blasenentzündungen oder Erkältungen verhindern oder gar heilen kann? Kein Wunder also, ist der Olivenbaum der heilige Baum der griechischen Götter.

Probieren Sie die Aphrodite – ein feiner Olivenblatt-Tee mit Erdbeer-Orangen Aroma.

Oregano ist nicht nur super gesund sondern auch altbewährt. Schon bei den alten Griechen wurde er als Heilmittel eingesetzt. Oregano wirkt sich positiv auf den Verdauungstrakt (Magen, Darm, Leber, Galle) aus. Auch im Mund und Rachen soll Oregano entzündungshemmend wirken.

Das heilende Kraut ist in unserem Stramma Jackl enthalten.

Pfeffer hat magische Kräfte. Das jedenfalls glaubten die Menschen früher. Seine aphrodisierende Wirkung machte den Pfeffer so beliebt. Heute wissen wir zwar, dass die Lust im Kopf entsteht. Aber die durchblutungsfördernde Wirkung von Pfeffer ist beim Liebesspiel sicher nicht nachteilig. Der gesunde Stoff im Pfeffer heisst Piperin und ist fast schon eine medizinische Allzweckwaffe: er wirkt bei Krämpfen, Rheuma, regt die Verdauung an, bekämpft unreine Haut und lindert Husten. Seine Schärfe stellt für den Körper einen Schmerzreiz dar, welcher die körpereigene Produktion von Endorphinen im Gehirn ankurbelt.

Der Wuida Wasti ist deshalb in jeder Situation ein wahrer Genuss.

Pfefferminztee erfreut sich wachsender Beliebtheit. Vor allem in arabischen Ländern und anderen Regionen, in denen sehr hohe Temperaturen vorherrschen, sind frisch zubereitete Pfefferminztees eine herrliche Erfrischung. Die Pfefferminze ist ein bewährtes Heilmittel bei Kopfschmerzen, Erkältungen und Magen-Darm-Verstimmungen.

Unsere Nette Nani – BIO Pfefferminztee – passt zu jeder Gelegenheit.

Beinahe in jedem Kräutergarten wächst ein Petersilienstrauch. Aus unserer Küche ist das Kraut nicht wegzudenken. Dass die Petersilie auch eine Heilpflanze ist, ist jedoch wenig bekannt. Einerseits wirkt sie durch ihren hohen Vitamin C Gehalt belebend und hilft gegen Frühjahrsmüdigkeit. Besonders wirksam ist die Petersilie auch für Frauen: Sie fördert die Menstruation, lindert deren Beschwerden und kann auch bei der Geburt hilfreich zur Seite stehen.

Und der Siassen Sophie verleiht die Petersilie das gewisse Etwas.

In vielen Gärten blüht die hübsche Ringelblume als Zierblume. Ihre Heilwirkung wird vor allem in Form von Salben bei der Wundheilung genutzt. Doch auch als Tee getrunken wirkt die Ringelblume krampflösend, hilft Verdauungsbeschwerden zu lindern und bei Frauenproblemen.

Auch unser Brunftiga Rehbock – BIO Alpenkräutertee mit Ringelblume – ist wunderbar dekorativ, überaus gesund und schmeckt dazu hervorragend.

In keinem Gericht der mediterranen Küche darf Rosmarin fehlen. Doch weit bevor Rosmarin den Einzug in die Küche hielt, wurde es als Heilmittel eingesetzt, denn Rosmarin stärkt Herz und Kreislauf.

Bei Erschöpfung bringt das Kraut den Kreislauf in Schwung, wirkt niedrigem Blutdruck entgegen, aber erhöht hohen Blutdruck nicht zusätzlich. Rosmarintee wirkt durchblutungs- und verdauungsfördernd und hilft bei Appetitlosigkeit. Die anregende Wirkung des Rosmarins begünstigt auch die Leberfunktion und die Gallentätigkeit.

Die Aufbrezelde Gitti ist eine erfrischende Grünteemischung mit dem Geschmack von Himbeere und Rosmarin.

Rosenblüten sehen nicht nur wunderschön aus, sondern sollen aufgrund der ätherischen Öle und der Gerbstoffe entzündungshemmend wirken, sowie bei Frauenbeschwerden und Kopfschmerzen helfen.

Der Varruckta Fredi ist ein frisch blumiger Alpenkräutertee mit Rosenblütenblättern.

Rooibos, auch Rotbusch genannt, wächst ausschliesslich wild auf den Cedarbergen in Südafrika. Der Rooibos-Tee überzeugt durch seine wertvollen Inhaltsstoffe. Polyphenole, Eisen, Fluor, Kalium, Magnesium und Zink sind nur einige dieser wertvollen Stoffe. Vielfach werden dem Rooibos-Tee gesundheitliche Vorteile nachgesagt. Dies liegt vor allem am fehlenden Koffein, wodurch der Tee keine aufputschende Wirkung hat. Bedenkenlos kann man ihn Kindern geben oder am Abend geniessen. Auch freie Radikale soll der Rooibos-Tee aufgrund der enthaltenen Flavonoide und Karotinoide bekämpfen. Es ist allgemein bekannt, dass freie Radikale mitverantwortlich für die Entstehung zahlreicher Erkrankungen, wie Alzheimer, Arteriosklerose und diverser Krebsleiden sind. Zudem soll Rooibos-Tee antioxidativ wirken, was wiederum dazu führen soll, dass er bei Hautproblemen, wie Neurodermitis oder Ekzemen Linderung verschafft.

Unser Wuida Wasti vereint alle Vorzüge des Rooibos und ist verfeinert mit Erdbeeren und Pfeffer – eine wahre Gaumenfreude!

Süssholz ist nicht nur die Basis für Lakritze sondern auch eine vielseitige Heilpflanze. Es lindert Husten, Magengeschwüre und Kopfschmerzen und hilft gegen niedrigen Blutdruck. Wegen seiner blutreinigenden Fähigkeit ist Süssholz auch ein wertvoller Begleiter bei Schlankheitskuren oder unterstützt bei rheumatische Erkrankungen.

Unsere Empfehlung für Sie: Die Nette Hanni – ein BIO Gewürztee süsse Orange.

Sanddorn ist ein wichtiger Lieferant von Vitamin C. Eine solide Versorgung mit Vitamin C ist hauptsächlich für die Funktionsfähigkeit des Immunsystems von Bedeutung. Der regelmässige Genuss von Detox-Tee mit Sanddorn kann für Menschen ratsam sein, die häufig unter Infekten leiden. Positive Effekte haben verschiedene Studien ausserdem in der Rekonvaleszenzphase (Heilungsphase) festgestellt.

Unsere Empfehlung für Sie: Die Blumige Amanda – ein richtiger Frühlingstee.

Wer kennt es nicht, das Wetter ist nasskalt, der Hals kratzt und irgendwann kommt auch noch Husten hinzu. Oftmals greift man dann zu Tabletten und Lutschbonbons, aber viele Beschwerden lassen sich auch ganz natürlich behandeln. Salbei ist eine Heilpflanze mit starker antibakterieller, pilzfeindlicher, zusammenziehender und schweisshemmender Wirkung. In der traditionellen Pflanzenheilkunde hat Salbei drei Haupteinsatzgebiete: Atemwegserkrankungen, Probleme im Mund- und Rachenraum (einschliesslich der Zahnpflege) sowie übermässiges Schwitzen.

Unser Grimmiga Hirschbock stimmt Sie mit diesen positiven Eigenschaften des Salbei bestimmt alles andere als grimmig.

Thymian ist nicht nur eine herrliche Gewürzpflanze sondern auch eine wichtige Heilpflanze. Es gibt kaum ein Einsatzgebiet, indem Thymian nicht helfen könnte. Seine grösste Stärke liegt im Bereich der Atemwege und der Desinfektion, daher wirkt er wunderbar gegen Husten.

Unser Herzigs Marei ist eine fruchtig-würzige Grüntee-Kräuter-Mischung mit Thymian.

Tulsi wird auch Königskraut oder indisches Basilikum genannt. Dort wird die Heilpflanze hoch geschätzt und verehrt und findet auch im Ayurveda Anwendung. Man sagt, die Göttin Tulsi (Tulasi) sei in die Gestalt dieses Krauts geschlüpft, um den Menschen zu dienen und sie zu schützen. Die „Königin der Kräuter“ wächst in Indien als heilige Pflanze im Garten jedes Tempels und Hauses. Denn das Haus eines Hindus wäre ohne dieses heilsame Kraut einfach unvollständig. Tulsi stärkt das Immunsystem, verbessert den Stoffwechsel und hilft durch seine stärkende und aufmunternde Wirkung Stress abzubauen.

Trinken Sie unsere Sauberne Bärbel und profitieren auch Sie von der heiligen Pflanze.

Traditionell werden in Sizilien Tontöpfe mit frischer Zitronenverbene an den Terrassentüren platziert um Mücken fern zu halten. Das bewirken die kräftigen ätherischen Öle, welche in den feinen Blättern der Verveine enthalten sind. Daraus entsteht zudem ein überaus bekömmlicher und aromatischer Kräutertee.

Auch wir sind verliebt in die Verliebte Valerie – BIO Verveinetee.

Es gibt kaum eine Süssspeise in der Vanille nicht enthalten ist. Die Wenigsten wissen jedoch, dass Vanille auch eine hervorragende Heilpflanze ist. Sie wirkt auf entspannte Weise anregend und belebend. Vanille-Tee ist also sowohl gegen Müdigkeit und Kraftlosigkeit als auch gegen Stress hilfreich. Ausserdem wirkt  Vanille verdauungsfördernd und regt die Gallenproduktion an. Dies ist insbesondere bei der Verdauung von üppigen und vollmundigen Desserts hilfreich. Der Vanille wird zudem eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt.

Also warum keine Sanfte Susi offerieren beim nächsten Date?

Die Weinrebe dient mit ihren Früchten nicht nur der Herstellung von feinstem vergorenem Traubensaft, deren Blätter wirken auch bei Verdauungsbeschwerden und fördern den Stoffwechsel.

In diesem Sinne, auf die Gesundheit mit unserem Rosso.

Ob weisser Tee, grüner Tee oder schwarzer Tee – alle stammen aus derselben Pflanze. Im Unterschied zu letzteren beiden wird weisser Tee weder fermentiert noch gedämpft. Weisser Tee gilt als der gesündeste Tee überhaupt und ist eine Rarität, die nur in kleinen Mengen hergestellt wird. Die darin enthaltenen Antioxidantien machen freie Radikale unschädlich und stärken das Immunsystem.

Probieren Sie die Liabe Lisi – ein fruchtiger BIO Weisser Tee mit Mandarine-Geschmack.

Zimt ist das wohl beliebteste Winter-Gewürz und darf bei keiner Weihnachtsfeier noch im Glühwein fehlen. Daneben ist es auch ein hervorragendes Heilmittel, das bei fast allen Leiden eingesetzt werden kann. Insbesondere die blutzuckersenkende Wirkung des Zimtes wird bei der Behandlung von Diabetes sehr geschätzt.

Unser Hüttenzauber-Tee schmeckt herrlich nach Zimt und Bratäpfeln.